facebook

unsere nächsten Termine

das Wetter

Suche

Wissenswertes

Kontakt

Seitenstatistik

Heute:100
Woche:681
Gesamt:258097

Nachdem das Wrack des notgelandeten Kleinflugzeugs am späten Nachmittag von der Flugunfallkommission vor Ort begutachtet wurde, galt es in weiterer Folge das verbliebene Kerosin abzupumpen und das Kleinflugzeug transportfähig zu machen.

Dazu wurden mittels Bergeschere die Tragflächen , sowie das Heck des Flugzeugs gekappt. So war es dann möglich die einzelnen Teile auf einen Tieflader zu verladen und zur weiteren Verwahrung zu bringen.

Bei der Bergung standen 10 Mann der Feuerwehr Dellach/Drau sowie ein Fahrzeug der Firma Krenn  3 Stunden lang im Einsatz.

 

weitere Bilder gibt es in der Gallerie >>>

die Seite ff-dellach.at verwendet Cookies.

weitere Infos

Akzeptieren