facebook

unsere nächsten Termine

das Wetter

Suche

Wissenswertes

Kontakt

Seitenstatistik

Heute:122
Woche:677
Gesamt:276199

Die stark erhöhte Schneelast der letzten Tage führte dazu, dass sämtliche Dächer der Volksschule und Hauptschule Dellach/Drau von den extremen Schneemassen befreit werden mussten.

Da insgesamt über 5000m² Dachfläche vom Schnee freizuräumen war, wurde bereits am 22.02 der KAT-Zug (Katastrophen – Zug) zur Unterstützung der Ortsfeuerwehren für den Räumeinsatz am 23.02.2014 angefordert.

Am 23.02 um 07.30 Uhr Einsatzbeginn für die 3 Ortsfeuerwehren FF Dellach, FF Draßnitzdorf und FF Stein. Wobei die FF Dellach mit der Räumung der Volksschuldächer und die FF Draßnitzdorf und FF Stein mit den Flachdächern der Hauptschule begonnen haben.

Um für die bestmögliche Sicherheit aller Einsatzkräfte auf den zum Teil sehr steilen und rutschigen Dachflächen zu  sorgen, wurde von der Bergrettung eine Seilsicherung aller Einsatzkräfte auf den Dächern vorbereitet.

Um  08.30 Uhr trifft der Kat-Zug mit 56 Mann und 15 Einsatzfahrzeugen zur Unterstützung des Räumeinsatzes ein. 

Bei einer ersten Lagebesprechung mit Gesamteinsatzleiter BFK Johann Zmölnig, Einsatzleiter KAT -  BFK Gerfried Bürger, Einsatzleiter KAT-Stv. Peter Schrott, AFK Armin Ivants, GFK Wolfgang Machne, Einsatzleiter Bergrettung – Josef Prantner sowie Vertretern der Behörden: Bürgermeister Johannes Pirker, Amtsleiter  Josef Duregger, Hauptschuldirektor Franz Resei sowie vom Schulgemeindeverband Heimo Unterpirker, wurde beschlossen die weiteren Einsatzkräfte in 2 Gruppen aufzuteilen.

Eine Gruppe unterstützte die Ortsfeuerwehren bei der Schneeräumung der Volksschule, die andere Gruppe bei der Räumung des großflächigen Daches der Hauptschule Dellach.

Mit Hilfe vom Hubsteiger des Abschnitts Oberes Drautal und den Drehleitern der FF Spittal/Drau und Heiligenblut können auch die zum Teil schwer zugänglichen Dachteile erreicht und vom Schnee befreit werden.

Nach einer kurzen Stärkung gibt es um 11.50 eine erneute Lagebesprechung, bei welcher das weitere Vorgehen besprochen wird.

Ein Teil der Einsatzkräfte von Bergrettung und Kat-Zug wird nach Greifenburg verlegt. In Dellach ist das Dach der Volksschule mittlerweile komplett geräumt und man kann nun alle verbliebenen Einsatzkräfte zur Fertigstellung der Hauptschule bündeln.

Zwischenzeitlich wird auch noch das östliche Vordach des Feuerwehrhauses Dellach mit Hilfe der Drehleiter der FF Heiligenblut vom Schnee befreit, um ein Betreten  der ebenfalls dort untergebrachten Musikschule sowie des Probelokals der Trachtenkapelle gefahrlos zu ermöglichen.

Nach ca. 8 Stunden Einsatzzeit sind die gesamten Dachflächen von Volks - und Hauptschule in Dellach vom schweren Schnee geräumt und es gibt eine Abschlussbesprechung.  

 

Im Einsatz befanden sich folgende Mannschaften und Fahrzeuge:

 

Mannschaft

Stärke

 
Kat-Zug 56
Bergrettung 22
FF Spittal/Drau 2
FF Heiligenblut 5
FF Greifenburg 2
FF Dellach/Drau 45
FF Draßnitzdorf 25
FF Stein 10
   

Betreuung Essen

4 Damen vom Reinigungspersonal der HS Dellach + 3 Pensionisten

Nachschub Essen

Gasthof Trunk, Sparmarkt Bernhard

DANKE an dieser Stelle

 

 

Alle Farhzeuge im Einsatz
WIF Althofen
MTF Bezirk
PKW 2 Klagenfurt, Passat BFK Klagenfurt
WIF Schule, MTF Schule
MZF Unterbergen
KLF Tigring
MZF Pritschitz
LF Ottmanach
SRF-K Ferlach
MTFA Ferlach
KLF Feistritz
KLF Pörtschach
SRF-K Grafenstein
DLK Heiligenblut
DLK Spittal/Drau
KLF Dellach/Drau, KRF Dellach/Drau, TLF Dellach/Drau
LFAB Draßnitzdorf
KLF Stein
 
Das ergibt eine Gesamtstärke von 167 Hilfskräften und 22 Fahrzeugen für diesen Einsatz.

 

 Alle Einsatzleiter sowie der Bürgermeister und der Hauptschuldirektor bedanken sich bei den Einsatzkräften für den reibungslosen und unfallfreien Ablauf dieses schwierigen Großeinsatzes.

 

viele weitere Bilder von dem Einsatz gibt es in unserer Galerie >>

die Seite ff-dellach.at verwendet Cookies.

weitere Infos

Akzeptieren