facebook

das Wetter

Suche

Wissenswertes

Kontakt

Seitenstatistik

Heute:85
Woche:808
Gesamt:362733

Heute wurden wir um 9:47 Uhr zu einem Brandeinsatz im Gemeindegebiet von Greifenburg alarmiert.

Der Brand war vermutlich durch einen defekten Akku in einer Garage ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war die erste Einschätzung der Lage vor Ort schwierig. Ein weiteres Problem war, das nur relativ wenige Atemschutzträger zu Verfügung standen.

Glücklicherweise konnte der Brand aber rasch unter Kontrolle gebracht werden und vor allem ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus, sowie auf weitere Nachbargebäude verhindert werden.

Nach knapp einer Stunde konnten wir mit 14 Kameraden wieder einrücken.

Im Einsatz standen die Feuerwehren   Berg im Drautal, Bruggen, Dellach im Drautal, Greifenburg, Hauzendorf, Radlach und Steinfeld.

Heute um 07:34 Uhr am Morgen wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der B100 mit eingeklemmter Person gerufen.

Der Unfall ereignete sich in Gröfelhof im Ortsgebiet von Irschen auf Höhe der Abzweigung nach Glanz.

Ein aus Italien stammender Lenker war mit seinem Pkw von der B100 abgekommen, schlitterte dann ca. 30m über eine Wiese, bevor er schließlich in einem Gerinne inmitten von dichtem Gebüsch zum Stillstand kam.

Glücklicherweise blieben alle 4 Fahrzeuginsassen unverletzt und konnten sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte bereits selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Im Einsatz standen die FF Dellach/Drau, sowie die Feuerwehren Rittersdorf und Oberdrauburg mit insgesamt 5 Fahrzeugen und knapp 40 Mann und die Polizei.    

Heute um 15:48 wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der B100 mit eingeklemmter Person alarmiert.

Leider gab es bei der Alarmierung zuerst Unklarheit über den genauen Unfallort, weshalb wir vorab abklären mussten, wo genau sich der Unfall ereignet hat.

Als wir dann schließlich am Einsatzort an der B100, auf Höhe der Firma Europlast eintrafen, war dort ein Pkw seitlich von der Straße abgekommen, hat sich überschlagen und ist auf dem Dach im Seitengraben zu liegen gekommen.

Die im Fahrzeug eingeschlossene Lenkerin konnte rasch und ohne den Einsatz von schwerem Bergegerät geborgen werden. Die junge, glücklicherweise nur leicht verletzte Frau wurde umgehend den ebenfalls eingetroffenen Rettungskräften zur weiteren Versorgung übergeben.

Da aus dem Motorraum des Fahrzeugs Flüssigkeiten ausgetreten waren, mussten wir in diesem Bereich noch Bindemittel ausbringen, um eine weitere Verunreinigung des Bodens zu verhindern.  

Abschließend halfen wir dem Abschleppdienst beim Bergen des Unfallfahrzeuges, worauf hin die B100 Drautal Bundesstraße nach gut 45 Minuten wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Im Einsatz standen die FF Dellach/Drau mit 2 Fahrzeugen und 22 Mann, sowie die Feuerwehren Draßnitzdorf, Berg und Greifenburg, das Rote Kreuz, der Öamtc Rettungshubschrauber und die Polizei.    

Beim Unwetter, das gestern gegen Mitternacht über Dellach gezogen ist, haben vor allem die sehr heftigen Windböen für ein paar Schäden gesorgt.

Gegen 00:30 Uhr wurden wir alarmiert, weil ein Baum im Bereich zwischen Kläranlage und der Firma Alphatech über die B100 Drautal Bundesstraße gestürzt war.

Nachdem wir zuerst die Bundesstraße vom entwurzelten Baum freigeräumt hatten, eilten wir gleich weiter zum nächsten Einsatzort.

Denn auch auf der Autostraße, die hinter unserem Feuerwehrhaus verläuft, waren noch 2 Bäume quer über die Fahrbahn gestürzt, welche wir entfernen mussten, um die Straße wieder passierbar zu machen.

Erschwert wurde der Einsatz durch einen Stromausfall direkt in unserem Feuerwehrhaus.

Im Einsatz standen knapp 20 Mann der FF Dellach/Drau mit 2 Einsatzfahrzeugen und die Feuerwehr Draßnitzdorf.

die Seite ff-dellach.at verwendet Cookies.

weitere Infos

Akzeptieren