facebook

unsere nächsten Termine

das Wetter

Suche

Wissenswertes

Kontakt

Seitenstatistik

Heute:157
Woche:157
Gesamt:220703

Am Samstag fand eine gemeinsame Übung mit der FF Rittersdorf, sowie dem roten Kreuz statt. Die Übungsannahme war ein verunfallter Pkw mit einer eingeklemmten Person.

Das Übungsziel war die Sicherung des Unfallfahrzeuges, sowie die schnellstmögliche Bergung des eingeklemmten Unfallopfers.

Nach der Übung gab es noch eine Analyse des Übungsablaufes und abschliessend eine kleine Stärkung für alle Übungsteilnehmer.

 

An 2 Terminen im September haben sich unsere 12 Atemschutzträger, dem vom Kärntner Feuerwehrverband für sie verpflichtend vorgeschriebenen jährlichen Ö-Fast Test, unterzogen.

Der Ö-Fast Test soll die Leistungsfähigkeit der Atemschutzträger überprüfen und umfasst insgesamt 7 Stationen mit unterschiedlichen körperlich anspruchsvollen Aufgaben, die mit schwerem Atemschutz innerhalb einer bestimmten Zeit zu bewältigen sind:

  • 200 m gehen ohne Last und 100 m mit 2 B–Schläuchen
  • Stiegen steigen 90 Stufen auf und ab

  • 100 m gehen mit 2 Kanistern à 20 kg

  • Hindernisse übersteigen und unterkriechen

  • C-Schlauch aufrollen

  • Stiegen steigen 90 Stufen auf und ab

  • 200 m gehen ohne Last und 100 m mit 2 B–Schläuchen

 

 

Erfreulicherweise konnten alle Kameraden den Test positiv absolvieren.

 

Mit den weiteren Atemschutzübungen, sowie den regelmässigen ärztlichen Kontrollen sind somit alle 12 Atemschutzträger unserer Feuerwehr auch für den Ernstfall bestmöglich vorbereitet.

Am Sonntag um 13:23 wurden wir zu einem technischen Einsatz im Ortsteil Holztratten im Gemeindegebiet von Dellach alarmiert. Ein Landwirt war beim Mähen auf einer steilen Wiese mit seinem Mähtrak ins Rutschen gekommen.

Der Mähtrak stürzte daraufhin, sich mehrmals überschlagend, über das steil abfallende Gelände in die Tiefe und kam erst nach gut 200 Metern im Unterholz eines angrenzenden Waldstücks wieder zum Stillstand.

Der Fahrer des Mähtraks wurde bei dem Absturz aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb schwer verletzt in der Wiese liegen. Dort wurde er von Feuerwehr und Notarzt erstversorgt und in weiterer Folge mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen.

Die Bergung des Mähtraks gestaltete sich schwierig und vor allem langwierig, da erst einige Bäume beseitigt werden mussten, bevor der kaputte Mähtrak schließlich mittels Seilwinde geborgen werden konnte.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Dellach/Drau und Draßnitzdorf, sowie rotes Kreuz, Notarzt, Polizei und der Rettungshubschrauber RK1.

Am letzten Samstag fand in Irschen eine Atemschutzübung des Feuerwehr- Abschnitts Oberes Drautal statt. Natürlich stellte sich auch ein Atemschutztrupp der FF Dellach/Drau dieser Herausforderung.

Die Aufgabenstellung der Einsatzleitung für unseren Trupp, war die Suche und Bergung von mehreren, wahrscheinlich verletzten Personen in einem sehr stark verrauchten Brandobjekt.

Es war für uns sicher eine weitere lehrreiche Atemschutz-Übung, die uns hilft unsere Arbeitsabläufe weiter zu optimieren und für den Ernstfall so gut wie möglich vorbereitet zu sein.

die Seite ff-dellach.at verwendet Cookies.

weitere Infos

Akzeptieren